Tag 20: Lake Havasu City

Heute ist schnell erzählt. Wir haben den Tag praktisch verschlafen und verfaulenzt. Erst im Hotel. Danach am Strand, anschliessend im Auto.

Unsere Aktivitäten hielten sich wirklich auf dem absoluten Minimum; Futterbeschaffung, Lesen, Frösche tippen/schieben/wischen, Schlafen.

Mittagessen gabs im Subway – dies erst zum 2. Mal auf dieser Reise, absoluter Cowgirl-Minusrekord (normalerweise geh ich da fast jeden zweiten Tag hin!)!

Den Nachmittag verbrachten wir am Strand, leider war der Wind einen Hauch zu kalt, so dass es sich mit der Gemütlichkeit in Grenzen hielt und ein Teil des Teams Stahel-Roth schon bald ins schützende Auto floh und dem Sonnenbad durch die Scheiben frönte. Cowboy hielt tapfer und warm in zwei Jacken eingepackt eine ganze Weile durch da draussen.

Hier lässt es sich wirklich aushalten; Lake Havasu ist definitiv ein hübsches Plätzchen!

Kurz vor Sonnenuntergang machten wir einen Abstecher ins Hotel, und uns danach auf den Weg in die City (also eigentlich eher nur über die London-Bridge ans Festland) zum Dennys. Dazwischen gabs noch einen Photostop an der London-Bridge; wir haben diese und die kunstvolle Christmas-Lightshow bei der ansässigen Pizzeria noch abgelichtet und bewundert; Dinner will ja verdient sein, und nach Wandern war uns heute nicht so.  🙂

Für morgen ist noch ein kleiner Ausflug in den Süden geplant, und danach geht es bereits zurück nach Las Vegas… Das Ende dieser Reise rückt unerbittlich näher. Also weiter vollgas geniessen. Let’s do it. Yeah!


 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.