Tag 21: Lake Havasu City

Täglich grüsst das Murmueltier.   🙂

Erneut haben wir sehr lange geschlafen, und danach an der HP gebastelt und gelesen und haben es ziemlich lange im Hotelzimmer verhängt. Plötzlich klingelte das Telefon, die Receptionistin war dran und erkundigte sich, wann wir auschecken (was zwischen den Zeilen heissen sollte, dass wir zu spät dran sind). Wir verstanden nicht ganz, denn schliesslich hatten wir zwei weitere Nächte gebucht, nicht nur eine. Aber schon dies hatte die leicht verschusselte Dame an der Reception gestern irgendwie ziemlich verwirrt.

Also nach unten, alles besprechen – die beiden Ladies waren sich ihrer Sache anfangs ja sehr sicher und haben uns entsprechend von oben herab behandelt – bis sich dann abzeichnete, dass alles seinen korrekten Gang hatte und wir absolut im Recht waren. Dachten wir’s uns doch…

Dies mussten wir erst mal verdauen, also Lesestoff und Proviant eingepackt, kurzes Frühstück im Subway geschnappt und dann ab an den Strand. Wir schleppten unser Picknick ein ganzes Stück vom Parking zu einer Bank an der Sonne, wo wir realisierten, dass sich ein weiteres Parkinglot direkt 20 Meter hinter unserer Bank befand – ganz amerika-like, da hätten wir eigentlich von Anfang an drauf kommen können, anstatt den Krempel eine Viertelstunde übers Gelände zu schleppen. Gewisse örtliche Gepflogenheiten lernt man erstaunlich schnell schätzen hier.   🙂

Die folgenden Stunden bis Sonnenuntergang haben wir genau NICHTS getan. Einmal zum See, und ab und zu eine Seite umblättern, etwas trinken und die vorbeiwatschelnden Leute bewundern.

Der lästige Wind der letzten Tage hatte sich gelegt und so war es im T-Shirt wirklich perfekt auszuhalten an der Sonne. Herz, was willst du mehr – wir haben es vollgas genossen.

Vor dem Nachtessen gings kurz zurück ins Hotel, wo wir während 1,5 Stunden Frösche hüpfen, platzen und verschwinden liessen; leichter Vorteil immer noch Cowboy.

Wir kamen ganz schön ins Schwitzen ob all dem Stress mit den Frogs; den Hunger stillten wir im PizzaHut.

Jetzt noch ein wenig Football gucken (GO Denver!) und chillen.

Good night everybody!


 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.